Mai 2010

"Schlag den Raab" stark wie seit einem Jahr nicht mehr

Nach seinem Fahrradsturz war Stefan Raab am Samstag wieder ganz der alte - und siegte prompt gegen einen einstigen Ruder-Weltmeister. Das wurde vom Publikum belohnt: Die von Matthias Opdenhövel moderierte Sendung "Schlag den Raab" lief der Konkurrenz mühelos davon: 2,62 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer sahen im Schnitt die fast fünfstündige Live-Show, die mit 27,3 Prozent zugleich den höchsten Marktanteil seit einem Jahr einfuhr. Zugleich lief es auch insgesamt richtig gut: 3,75 Millionen Zuschauer schalteten ein und bescherten ProSieben damit auch hier hervorragende 16,4 Prozent. An Spannung hat es aber auch diesmal nicht gefehlt. Am Ende setzte sich der Raabiator gegen den einstigen Ruder Weltmeister in einem wahren Kopf an Kopf Rennen durch, sodass in der nächsten Sendung, am 18. September 2010 auf ProSieben ein Jackpot mit 1 Mio. EURO auf einen potetiellen Kandidaten wartet! Das Konzept der Sendung: Matthias Opdenhövel führt als Moderator der Sendung durch das Duell zwischen Stefan Raab und einem Herausforderer über bis zu 15 Runden in den verschiedensten Disziplinen aus Geschicklichkeit, Sport, Wissen, aber auch Glück um alles oder nichts. Für jedes Spiel werden Punkte vergeben. Hat der Kandidat am Ende mehr Punkte als Stefan Raab auf dem Konto, gewinnt er mind. 500.000,-- Euro! Verliert er bekommt er keinen Cent, und das Geld wandert in den Jackpot. Dann geht es in der nächsten Sendung um 1.000.000,-- Euro, u.s.w... Der Tagesspiegel schreibt: "...Opdenhövel...ein souveräner Spielleiter, der durch eine stundenlange Show führen kann, immer auf der Höhe, freundlich, nett, charmant..."


Werbeagentur Heyst